Process Reengineering

Business-Process-Reengineering (BPR)

 

Bei diesem Ansatz verfolgen wir die Geschäftsprozesse eines Unternehmens von Grund auf neu zu gestalten. So soll das Unternehmen sich von einer funktionalen zu einer prozessorientierten Organisation wandeln.

 

Bei dieser Methode der Prozessumgestaltung legen wir den Fokus auf die wichtigsten Prozesse innerhalb eines Unternehmens, wobei die stetige Kundenausrichtung sowohl Ziel als auch permanente Aufgabe sein soll. Der zweite Fokus des Business-Process-Reengineerings liegt bei uns darüber hinaus auf den Kernkompetenzen des Unternehmens. Grundsätzlich lassen sich solche Beratungsprojekte in folgende Schritte unterteilen:

  1. Erfolgsfaktoren - Entwicklung Strategie
  2. Fokussierung - Definition Kernkompetenzen und Schlüsselprozesse
  3. Kreative Gestaltung - Fundamentale und radikale Neugestaltung der Abläufe
  4. Managemententwicklung - Anpassungen, Strukturierung, Personal, Controlling, Führung
  5. Umsetzungsplanung - Einführungsplan mit Machbarkeitsprüfung
  6. Implementierung - Umsetzung nach dem Projektplan
Unserer Erfahrung nach ist die oft prognostizierte Optimierung von bis zu 30 Prozent bei den Zielgrößen Qualität, Zeit, Kosten und Service durch BPR eher kritisch zu betrachten. Viele Verbesserungspotentiale können in der angesetzten Projektlaufzeit nicht vollständig gehoben werden.
Die Ursachen dafür liegen oftmals darin, dass Projekte nicht ganzheitlich gestaltet und nahezu ausschließlich auf Kostenreduzierung und Optimierung von Abläufen ausgerichtet sind. Ändern sich aber die Managementsysteme und das Führungshandeln entsprechend, wird die Änderungskapazität eines Unternehmens nicht ausgeschöpft. Leider wird auch oft die Möglichkeit einer konsequenten Nutzung der Neuen Technologien versäumt.
Die mc - maag consulting GmbH kombiniert daher den BPR Ansatz gerne mit einem Business-Process-Management (BPM).

 

Business-Process-Management (BPM)

 

Ziel des Business Process Managements ist es, einen Kundennutzen zu schaffen und damit auch für das Unternehmen Werte wie z.B. kürzere Lieferzeiten, höhere Durchlaufraten, etc. zu generieren. Ziel des Business Process Management ist es zudem konkrete Standards für Prozesse zur Erbringung bestimmter Leistungen zu definieren und zu etablieren. Somit kann in Verbindung mit einem Qualität Management System die entsprechende Leistung nicht zufällig in der gewünschten Qualität erbracht werden, sondern regelmäßig.